logo_site

Brille & mehr...

Augenprüfungen

Vor jeder Augenuntersuchung wird erst eine Anamnese erhoben.

Option Augenglasbestimmung

Die Augenglasbestimmung besteht aus unterschiedlichen Maßnahmen, der objektiven und der subjektiven Messung, Funktionsprüfung des beidäugigen Sehens, sowie einer Prüfung für Ihre verschiedenen Nahbereiche.

Durch meine langjährige Erfahrung profitieren Sie insbesondere bei komplexen Sehproblemen.

Sehverminderungen durch Augenerkrankungen zählen ebenso zu meinen Versorgungsspezialitäten, wie die – Low Vision Anpassungen.

Option Screening

Die optometrischen Untersuchungen sind eine Erweiterung zur Augenglasbestimmung.
Sie sind eine Verdachtsanalyse und eine Prävention Maßnahme, es ist ein Vorsorge-Screening.*

Es dient zur Überprüfung des vorderen und des hinteren Augenabschnittes.

Ziel ist hierbei eventuelle Auffälligkeiten am Auge zu erkennen, welche dann eine zusätzliche fachärztliche Untersuchung erfordern.

Integriert ist ggf. auch ein Screening, bezüglich möglicher Risikofaktoren, wie z.B. für einen Grünen Star (Glaukom).

Sollte eine zusätzliche fachärztliche Untersuchung notwendig sein, erstelle ich einen Kurzbericht für den erforderlichen Facharztbesuch *.

* Aus rechtlichen Gründen weisen ich darauf hin, dass eine optometrische Untersuchung nicht mit einer augenärztlichen Untersuchung verwechselt werden darf und eine solche im Einzelfall auch nicht ersetzt.

Technische Ausstattung

Bei der Augenglasbestimmung und dem Screening werden eine Vielzahl moderner Geräte eingesetzt.

Spaltlampe

Beurteilung des vorderen und hinteren Augenabschnittes

Keratograph 5

Beurteilung der Hornhautoberfläche und Durchführung einer Tränenfilmanalyse 

Autorefraktometer

Objektive Refraktion unter Tag und Dämmerungssehen

TearLab

Tränenfilmlabor, Analysegerät für die Osmolarität (Salzgehalt der Tränen)

Tonometrie

Augeninnendruckmessung auf Basis der Hornhautdicke (Pachymetrie)

Imagecam

Kamera und Video zu Analysezwecken und zur Dokumentation